Betrugsvermeidung in Onlineshops

Durchschnittlich 92 % der Onlinehändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden bereits einmal Opfer von Betrug oder Betrugsversuchen. Das ergab eine Umfrage, die CRIF unter rund 120 Online- und Versandhändlern durchgeführt hat.

 

Betrugsvermeidung

 

Onlinehändler sehen sich hier stets in der Zwickmühle, einerseits komfortable Kaufprozesse anzubieten und andererseits ihr eigenes Risiko so gering wie möglich zu halten. 48 % haben Probleme, bei den Maßnahmen gegen Betrug das richtige Kosten-Nutzen-Verhältnis zu finden. Kriminelle agieren professionell und organisiert und genauso professionell gilt es bei der Abwehr von Betrugsversuchen vorzugehen. Doch in knapp 88 % der Onlineshops werden verdächtige Transaktionen heute noch von Mitarbeitern
manuell überprüft. Hier müssen zeitgemäße Methoden zur Anwendung kommen, wie beispielsweise der Device-Fingerprint. Aufgrund der Vielzahl an individuell veränderbaren Einstellungsoptionen des einzelnen Nutzers ermöglicht der Device- oder Browser-Fingerprint eine relativ genaue Identifizierung des Nutzers.

 

Auch Wirecard bietet bewährte Risikomanagement-Systeme zur Prozessoptimierung, Betrugsvermeidung und Bonitätsprüfung für alle gängigen Zahlungsarten.

 

Quelle:

  • Whitepaper: Betrug im E-Commerce
  • (DACH Raum, 2019) / CRIF GmbH