FUTURE OF RETAIL

Der Handel ist laufend im Wandel und versucht, mit den Änderungen des Käuferverhaltens Schritt zu halten. Händler sollten die folgenden fünf Themen unbedingt in ihre strategische Planung mit einbeziehen.

 

Käufer wissen genauso viel wie Verkäufer

Früher waren Kunden auf die Hilfe und das Know-how des Verkaufspersonals angewiesen. Heute informieren sie sich bereits bevor sie ein Geschäft betreten sehr genau über einzelne Produkte. Dementsprechend sind die Fragen, die dem Verkaufspersonal gestellt werden, viel detaillierter. Aber wie können Verkäufer heute dieser Übermacht an Informationen begegnen? Der Einsatz von Technologie als Verkaufsunterstützung wie beispielsweise die Nutzung eines Tablets kann hier die nötige Information genau zur richtigen Zeit liefern. Dennoch sind Fachkompetenz und ein guter Umgang mit dem Kunden nach wie vor entscheidende Faktoren für erfolgreiche Verkäufe am POS.

Einzelhändler sollen individuelle und relevante Vorschläge unterbreiten

In Zeiten von Big Data wollen Kunden nicht mehr mit allen anderen über einen Kamm geschoren werden. Sind sie einmal bereit, sich bei einem Händler zu registrieren, und damit ihre persönlichen Daten sowie das Kaufverhalten offenzulegen, setzen sie personalisierte Ansprache und Angebote voraus. Und das in allen Verkaufskanälen.

Mobile Geräte bringen mehr Kunden in den Laden

Das stationäre Geschäft ist nicht tot – im Gegenteil. Sogar Platzhirsche wie Amazon oder Alibaba wagen den Schritt in die analoge Welt. Doch ganz ohne Technologie kommt man auch hier nicht aus. „Digital Signage“ in Form von interaktiven Displays bringt beide Welten zusammen. Hier können individualisierte Werbebotschaften, weiterführende Produktinformationen oder zusätzliche Produkte, die im Laden aktuell nicht verfügbar sind, präsentiert werden. Aber auch der stationäre Handel hat die Möglichkeit, durch den Einsatz von Technologien zu punkten und mehr Kunden in den Laden zu bringen. Der Schlüssel dazu ist das Smartphone des Kunden. Über Ortungssysteme erscheinen personalisierte Angebote und Aktionen direkt als Push-Benachrichtigung am Display, wenn sich der Kunde in der Nähe des Geschäfts befindet.

Meinungen sind wichtiger denn je

Wenn man Kunden fragt, warum sie sich für ein bestimmtes Produkt entschieden haben, kommt unweigerlich das Thema der Bewertungen auf den Tisch. Was halten andere Käufer von diesem Produkt? Wie sieht es mit Verarbeitung und Haltbarkeit aus? Informationen aus erster Hand, von Influencern – oder direkt von Bekannten oder Freunden – beeinflussen Kaufentscheidungen ungemein.

 Nutzer wollen interagieren

Wie schafft man es am Bildschirm ähnliche Emotionen zu erzeugen wie in der realen Welt? Interaktivität und 360°-Produktaufnahmen geben dem Käufer hier eine genauere Vorstellung von dem Produkt. Er kann das Produkt von allen Seiten betrachten und einzelne Features testen – beispielsweise über interaktive Videos. Der Käufer lernt das Produkt so auf eine spielerische Weise kennen und hat zusätzlich noch alle wichtigen Details und Infos aus der Produktbeschreibung vorliegen.