NEXT CONTENT GENERATION

5 Möglichkeiten, wie sich Ihr Onlineshop vom Mitbewerb abhebt

 

Hübsche Produktbilder sind längst Standard. Phantasielose Beschreibungen bringen den User aber schneller dazu, eine Seite zu verlassen, als es dem Onlinehändler lieb ist. Detaillierte und hochauflösende Aufnahmen werden vom Kunden vorausgesetzt und sind schon längst kein Grund mehr, den einen Onlineshop einem anderen vorzuziehen.

 

Die User erwarten mehr – viel mehr! Sie wollen unterhalten und am besten auch noch rund um das Thema informiert und inspiriert werden. Ein durchdachtes Nutzererlebnis ist hier das Schlagwort, das Sie sich groß und fett in Ihre nächste Contentstrategieplanung eintragen müssen. Lassen Sie sich von 5 Beispielen aus der Praxis inspirieren und fangen Sie gleich an, Pläne zu schmieden.

 

Möglichkeit 1: Produktvideos

ASOS zeigt, wie man den Kauf von Onlinekleidung richtig „greifbar“ macht und nutzt neben den üblichen Produktbildern auch Videos. Dadurch können sich die User genau vorstellen, wie das Kleidungsstück sitzt und getragen aussieht.

Möglichkeit 2: User Generated Content

User wollen keine langweiligen Laufstegmodels sehen, die für perfekt inszenierte Produkte werben. Realität und Authentizität sind hier die Buzzwords, mit denen das Unternehmen „erlich Textil“ seine Kleidung an echten Kunden zeigt. Über Instagram werden die Bilder von Kunden mit dem Hashtag #seierlich versehen, die dann auch auf der Website des Unternehmens auftauchen und direkt nachgeshoppt werden können. Kombiniert mit Contests oder Giveaways ist diese Möglichkeit der Contentgenerierung ein mächtiges Instrument zur Umsatzsteigerung.

Möglichkeit 3: Online-Anprobe

Manche Produkte eignen sich auf den ersten Blick vielleicht nicht für den Onlineverkauf, da der Kunde diese gerne anprobieren möchte. Auch Brillen gehören zu den Produkten, die eine meist höhere Hemmschwelle mit sich bringen. Mister Spex hat als Lösung eine Online-Anprobe in die Website integriert. Der User kann durch das Hochladen seines eigenen Fotos bzw. mit Hilfe seiner Webcam verschiede Brillenmodelle „anprobieren“.

Möglichkeit 4: Rundum-informiert-Content

Kayla Itsines verkauft weltweit E-Books für spezielle Workouts und Ernährungspläne. Auf ihrer Website bietet sie zusätzlich Inhalte zum Thema Fitness-Education, gesunde Rezepte und ergänzende Übungen sowie Vorher-Nachher-Erfolgsgeschichten ihrer zufriedenen Kunden an. Die Seite bietet alles, was man wissen muss, wenn man mit dem Training beginnt. Der User wird umfangreich informiert und kommt somit immer wieder zur Website zurück.

Möglichkeit 5: Online-Produktplaner

IKEA stellt seinen Kunden virtuelle Planer aus den unterschiedlichsten Kategorien zur Verfügung. Diese spannende Möglichkeit erlaubt, das eigene Zuhause online kreativ zu gestalten. Am Ende erhält der Kunde eine Einkaufsliste mit allen nötigen Artikeln. Diese können im Anschluss selbst im stationären Geschäft abgeholt oder auch direkt nach Hause geliefert werden.