Shopsystem 101: 3 Methoden zur Payment Integration in Ihren Onlineshop

E-Commerce ist ein komplexes Thema. Grundlegende Entscheidungen dabei sind etwa welche Produkte verkauft oder welches Shopsystem und welche Hosting-Lösung verwendet werden sollen. Darüber hinaus müssen noch weitere wichtige Faktoren beachtet werden, welche man beim Einstieg in den E-Commerce leider oft vergisst oder vernachlässigt. Für Sie als Onlinehändler ist es unerlässlich, Ihren Kunden die bevorzugten Zahlungsmittel anzubieten. Denn die verfügbaren Zahlungsoptionen spielen eine entscheidende Rolle beim Kaufabschluss. Bei der Auswahl des perfekten Payment-Mix für einen Onlineshop berücksichtigen Händler meistens Faktoren wie Region, Produktkategorie und Verbraucherdemografie. Die Auswahl der passenden Integrations-Methode für die einzelnen Zahlungsmittel wird jedoch häufig vernachlässigt, obwohl diese besonders sorgfältig geprüft und ausgewählt werden sollte. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, die 3 gängigsten Methoden zur Integration von Zahlungsmethoden zu erläutern und über die Vor- und Nachteile der einzelnen Methoden zu sprechen. 

Drei Payment-Integration-Methoden

Bei der Integration von Zahlungsmitteln in Ihren Onlineshop haben Sie grundsätzlich drei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Eigenständige Payment-Integration „from Scratch“
  2. Eine Shop Extension pro Zahlungsmittel
  3. Eine Shop Extension für alle Zahlungsmittel

Jede dieser drei Methoden hat ihre Vor- und Nachteile. Daher müssen Sie für die optimale Auswahl alle Anforderungen und Funktionen Ihres Onlineshops berücksichtigen.
Shopsystem_3 Payment Integrationen

1. Eigenständige Payment-Integration „from Scratch“

Mit dieser Methode haben Sie die Möglichkeit, ein Online-Zahlungserlebnis aufzubauen, das perfekt zu Ihrer E-Commerce-Vision passt. Sie können das Zahlungssystem mit allen Ihren Back-Office-Systemen (wie z.B. Abrechnungs- und Auftragsbearbeitungssysteme) verbinden und an alle Ihre Anforderungen anpassen. Aber wie Sie wahrscheinlich wissen, bringt große Macht auch große Verantwortung mit sich. In diesem Fall bedeutet das, dass Sie sich um alle Einzelheiten selbst kümmern müssen. Dies umfasst die Einhaltung von Sicherheitskriterien sowie Aktualisierungen und Anpassungen zur Verbesserung der Conversion-Rate. Sie sind selbst dafür verantwortlich, dass das integrierte Zahlungsmittel ordnungsgemäß funktioniert und alle Vorschriften und Sicherheitsrichtlinien eingehalten werden. Dies ist ein andauernder Prozess: ändern sich bestimmte Vorgaben, müssen Sie entsprechende Anpassungen selbst vornehmen. Wenn Sie mit diesem Thema noch nicht vertraut sind, empfehlen wir Ihnen, einen Integrationspartner zu konsultieren.

PROs:

  • Maximale Freiheit und Kontrolle
  • Möglichkeit zur Anbindung Ihrer Back-Office-Systeme

CONs:

  • Sie müssen sich selbst um alles kümmern
  • Sie sind selbst verantwortlich für alle Sicherheitsfragen und Einhaltung von Sicherheitskriterien

Payment_Integration_from_Scratch

 

2. Eine Shop Extension pro Zahlungsmittel

Zur Integration der meisten Zahlungsmittel stehen kostenlose Shop Extensions für die gängigsten Shopsysteme zur Verfügung. Sie müssen sie nur auf dem entsprechenden Marktplatz suchen und dann im Backend Ihres Shopsystem installieren und konfigurieren. Bei einem überschaubaren Angebot an integrierten Zahlungsmitteln scheint diese Methode noch recht einfach zu sein. Sobald Sie aber ein breiteres Portfolio anbieten möchten, um Ihren Kunden ein optimales Einkaufserlebnis bieten zu können, gestaltet sich die Sache etwas komplizierter. Es ist mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden, jede einzelne Shop Extension laufend up-to-date zu halten und auf alle systematischen Inkompatibilitäten zu achten. Zudem müssen alle Bestellungen und Nachbearbeitungsprozesse separat bearbeitet werden. Ein Umstand, der nicht nur viel Zeit sondern auch Nerven kostet.

PROs:

  • Shop Extensions für die gängigsten Shopsysteme sind kostenlos
  • Sie können sie relativ einfach installieren und konfigurieren

CONs:

  • Sie kümmern sich selbst um alles und sind für alle Sicherheitsfragen verantwortlich (wie bei der ersten Methode).
  • Systematische Inkompatibilitäten zwischen der Shop Extension und Ihrem Shopsystem (aufgrund eines Updates) können dazu führen, dass eine Zahlungsmethode nicht mehr funktioniert
  • Separate Verträge, Rechnungen und Transaktionsdetails für jedes Zahlungsmittel sowie separate Bearbeitung und Nachbearbeitung

 

3. Eine Shop Extension für alle Zahlungsmittel

Einige Zahlungsdienstleister bieten für die beliebtesten Shopsysteme eine Shop Extension an, in der alle relevanten Zahlungsmittel gesammelt integriert sind. Diese Methode reduziert den Installations-, Konfigurations-, Aktualisierungs- und Wartungsaufwand erheblich. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich die komplette Zahlungsverarbeitung innerhalb eines Vertrags abwickeln lässt. Ihr Zahlungsdienstleister stellt außerdem sicher, dass alle Zahlungsmethoden und die Shop Extension immer ordnungsgemäß funktionieren und den neuesten Richtlinien entsprechen. Diese Integrationsart ist unter den drei in diesem Artikel genannten Methoden mit Sicherheit die komfortabelste Lösung, sofern Ihr PSP (Payment Service Provider) eine solche Option unterstützt.

Payment_Integration_Extension

PROs:

  • Sie müssen nur eine installierte Shop Extension auf dem neuesten Stand halten, um die Zahlungsbestimmungen und Sicherheitskriterien einzuhalten
  • Alle Transaktionen werden innerhalb eines Vertrags mit Ihrem PSP abgewickelt
  • Bessere User Experience und zusätzliche Zahlungsoptionen

CONs:

  • Nicht für jedes Shopsystem verfügbar
  • Eventuelle Einrichtungskosten und monatliche Gebühren (variieren je nach PSP)


Fazit

Obwohl das Hinzufügen von Zahlungsmittel in Ihren Onlineshop einfach und unkompliziert erscheint, verbirgt sich dahinter ein recht komplexer Prozess. Die Payment-Integration ist einer der wesentlichen Faktoren bei der Einrichtung Ihres Onlinegeschäfts. In diesem Artikel haben wir die drei gängigste Methoden beschrieben und ihre positiven und negativen Aspekte hervorgehoben. Es liegt nun an Ihnen (basierend auf Ihrem technischen Wissen, Ihren Anforderungen und Ihrem Budget) zu entscheiden, welche der vorgestellten Optionen für Sie am besten geeignet ist, um Zahlungsmittel in Ihren Onlineshop zu integrieren.